Inklusion

Das Referat setzt sich sozial-politisch für Barrierefreiheit und Gleichstellung im Studium ein - mit dem Anspruch größtmöglicher Teilhabe die Vielfalt (Diversity) an unserer Hochschule zu fördern.

Ziele:

  • Ansprechpartner*in für Studierende mit Beeinträchtigung (physische und psychische Beeinträchtigungen) und individueller Benachteiligung (z.B. aufgrund Alter, Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion, Lebensweise, …)
  • Unterhaltung von Kontakten zu internen und externen Institutionen
  • Aktive Beteiligung an sozial-politischer Arbeit zur Förderung der Barrierefreiheit und Gleichstellung für entsprechend benachteiligte Studierende
  • Wahrung der Chancengleichheit zwischen allen Studierenden und aktiver Einsatz gegen Diskriminierung Vertretung einer inklusiven Hochschulpolitik und Unterstützung von Diversity

Aufgaben:

  • Beratung und Unterstützung für Studierende mit Beeinträchtigung und bei Problemen durch individuelle Benachteilung (z.B. Diskriminierung), dazu werden Beratungen angeboten
  • Hilfestellung bei der Beantragung von Nachteilsausgleichen und individuellen Studienbedingungen
  • Organisation von Veranstaltungen und Kampagnen zur sozial-politischen Aufklärung und Sensibilisierung

Bei Fragen zum Thema Studieren mit Beeinträchtigung sowie Gleichstellung steht Euch das Referat jederzeit zur Seite. 

Unsere Referent*innen

„Grüße, ich bin Maria und studiere Soziale Arbeit im 2. Semester. Ich bin im FachschaftsRat, in der Hochschulgruppe Lautsprecher und Referentin für Inklusion im StuRa. Bei Fragen zum Thema Studieren mit Behinderung und Nachteilsausgleich könnt Ihr gern in der Sprechzeit zu mir kommen oder mir jederzeit eine Mail schreiben.“