Über uns

Was ist der StudierendenRat?

Der StudierendenRat (kurz: StuRa) ist die Interessenvertretung aller Student*innen der HTWK Leipzig - und damit auch Deine Stimme an der Hochschule.

Nachdem Du an Deiner Fakultät den FachschaftsRat gewählt hast, entsendet dieser zwei Studierende in den StuRa. Bei 6 FachschaftsRäten setzt sich der StuRa also aus 12 stimmberechtigten Studierenden zusammen.
Diese 12 Studierende wählen die Sprecher*innen und Referent*innen für eine Amtszeit von einem Jahr und treffen sich in der Vorlesungszeit regelmäßig aller 14 Tage zur öffentlichen Sitzung des StudierendenRates.

Was macht der StudierendenRat?

Der StudierendenRat erfüllt seine Aufgaben nach § 24 Sächs. HSFG.

Der StuRa ist unterteilt in Referate. Die Referent*innen arbeiten zu unterschiedlichen Themen - wie zum Beispiel:

Daneben halten die Sprecher*innen den täglichen Betrieb am Laufen: Es gibt Beratungen für Studierende, Kontakte zu den unterschiedlichsten Gremien und Arbeitsgruppen der Hochschule werden gepflegt, der Veranstaltungskalender betreut - also genug Arbeit für einen Fulltimejob.

Wie kann ich im StudierendenRat helfen?

Der StuRa ist kein elitärer Club: Jede*r ist eingeladen, zu uns zu kommen und mit anzupacken! Worauf wartest Du noch?

Auch wenn der StuRa keine Wunder vollbringen kann: Wer im Namen des StudierendenRates spricht, wird gehört. Während man als "Otto-Normal-Student*in" oft nur mit den Konsequenzen von Entscheidungen leben muss, hat der StuRa (wie auch die studentischen Vertreter*innen anderer Gremien) das Recht und die Pflicht, mitzuentscheiden. Wenn Du also für Dich und Deine Kommiliton*innen etwas erreichen willst, bist Du bei uns richtig. Komm einfach vorbei - wir freuen uns immer über Unterstützung!

Welcher Arbeitsaufwand steckt dahinter?

Der StuRa tagt in der Vorlesungszeit aller 14 Tage, sodass 8 bis 9 Sitzungen pro Semester anstehen. Bei der Teilnahme an den Sitzungen können sich die Voll- und Stellvertreter*innen abwechseln, was den Arbeitsaufwand verringert. Weitere optionale Aufgaben (Erarbeitung eigener Anträge, Teilnahme an Arbeitskreisen…) kann man je nach Kapazität jederzeit übernehmen.

Was bekommt man dafür?

Für unsere ehrenamtliche Tätigkeit gibt es keine finanzielle oder materielle Gegenleistung. Dennoch kann man durch die Arbeit im StuRa viele Erfahrungen sammeln, Kompetenzen weiterentwickeln und Kontakte knüpfen. Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten alle Mitglieder nach ihrer Eurer Amtszeit eine schriftliche Bestätigung von uns.

Wie finanziert sich das Ganze?

In jedem Semester bezahlst Du mit der Rückmeldung einen Beitrag von 8,10 € an die Verfasste Studierendenschaft. Davon gehen 2,30 € an die FachschaftsRäte und 5,80 € an den StudierendenRat.

Bei rund 6.100 Student*innen an der HTWK Leipzig kommt so ein beachtlicher Betrag zusammen. Aus diesen Geldern werden Veranstaltungen oder Projekte finanziert, Öffentlichkeitsarbeit gemacht, Aufwandsentschädigungen gezahlt und vieles mehr. Genaueres zu den Finanzen erfährst Du beim Referat Finanzen und in der Finanzordnung der Verfassten Studierendenschaft der HTWK Leipzig.

Mit in Kraft treten der Novelle des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz zum 17.11.2012 ist es Studierenden durch den § 24 Abs. 1 SächsHSFG möglich aus der Solidargemeinschaft der studentischen Selbstverwaltung auszutreten. Wer diesen Weg gehen möchte hat jeweils zum 30.11. (für das darauf folgende Sommersemester) und zum 30.04. (für das darauf folgende Wintersemester) im StuRa die Möglichkeit ein Formular auszufüllen. Mit der Unterschrift unter diesem ist der Austritt rechtskräftig. Ein Austritt aus der Verfassten Studierendenschaft ist erst ab dem 2. Fachsemester möglich.